Twitch, Youtube oder Mixer? Verdienste im Vergleich

Live-Streaming erfreut sich nach wie vor wachsender Beliebtheit. Seit dem Twitch im Jahr 2011 gestartet ist, hat sich viel verändert. Nicht nur auf der Webseite, sondern auch am Markt. Mittlerweile gibt es nicht nur Twitch als Streamingplattform, sondern auch Youtube hat, neben dem uploaden von Videos, das Streamen in sein Portfolio aufgenommen. Seit 2016 hat sich eine weitere Plattform einer großen Firma aus dem Nichts erhoben: Mixer.

Doch geht es nicht mehr nur um das bloße Spielen von Videogames, sondern ist es für viele Nutzer ein Beruf geworden, auf den sie angewiesen sind und ihr Geld verdienen.

Wir zeigen euch in diesem Beitrag, wie viel man auf den Plattformen verdienen kann.

Der Platzhirsch – Twitch

Auf Twitch kann man auf verschiedenste Weise Geld verdienen. Als erste Möglichkeit gibt es die Subs. Twitch bietet den Usern an, ihren Lieblingsstreamer mit 3 verschiedenen Stufen zu unterstützen. Tier 1 kostet 4,99 €,

Tier 2 für 9,99 € und Tier 3 ist für stolze 24,99 € zu haben. Wenn man Amazon Prime sein Eigen nennt, hat man hier die Möglichkeit, einen kostenlosen Sub an einen beliebigen Streamer und verschenken. Subs sind allerdings nur 

einen Monat lang gültig und werden nach Ablauf der Zeit erneuert und man zahlt erneut den Betrag für die jewelige Sub-Stufe. Man kann aber einstellen, ob sich der Sub automatisch erneuern soll, oder ob er auslaufen kann.

Bei dieser Art der Unterstützung seitens der Zuschauer, werden die Einnahmen eines Subs 50:50 geteilt. Eine Hälfte geht an Twitch, die andere Hälfte bekommt der Streamer. Es gibt auch individuelle Verträge, welche aber nur den größeren Streamern angeboten wird.

Ganz nebenbei: seit einiger Zeit bietet Twitch die Möglichkeit, Subs zu verschenken. Es kann also auch passieren, dass man seinen Lieblingsstreamer unterstützt, ohne Geld bezahlen zu müssen.

Eine weitere Möglichkeit, auf Twitch Geld zu verdienen ist das Cheeren, in dem man sich auf der Seite von Twitch Bits kauft. Diese kann man dann nach Lust und Laune dem Streamer zukommen lassen. Es gibt einige Erweiterungen, welche Bits benötigen, um eine Interaktion zu starten wie zum Beispiel einen Sticker direkt in auf den Bildschirm des Streamplayers zu senden, oder einen Sound auszulösen.

100 Bits kosten 1,51 €. Dabei werden 100% an den Streamer versendet. Umgerechnet bekommt der Streamer ca. 1 € pro 100 Bits.

Seit kurzer Zeit ist es sogar möglich, als Affiliate, Geld durch Werbung zu verdienen. Dies war bisher nur den Partnern vorbehalten. Genau kann man hier allerdings nicht sagen, wie viel man pro View bekommt, aber verschiedenen Ausagen zufolge soll es sich auf 3-4 Dollar pro 1000 Views belaufen.

Das Urgestein – Youtube

Auf Youtube Geld zu verdienen ist da schon etwas schwieriger. Man muss zuerst in das Partnerprogramm aufgenommen werden, um die Monetarisierung einschalten zu können. Und Partner wird man erst, wenn man über 30000 Abonennten hat vorweisen kann. Hat man dieses Ziel allerdings erreicht, kann man seine Videos bzw Streams monetarisieren und kann etwa 1 € pro 1000 Views verdienen.

Zusätzlich zu den Werbeeinnahmen kann man seit kurzer Zeit auch „Mitglied“ eines Kanals werden. Ähnlich wie bei Twitch kann man hier seinen Lieblingskanal abonnieren und 

so unterstützen. Auch hier gibt es 3 Stufen der Unterstützung. Tier 1 kostet hier allerdings nur 0,99 €, Tier 2 schlägt mit 4,99 € zu Buche und für Tier 3 kann man 9,99 € berappen.

Um die Mitgliedschaft seines Kanals aktivieren zu können, muss man allerdings mindestens 30000 Abonennten haben, für Gamingkanäle reichen schon 1000 Abos.

Der Frischling – Mixer

Mixer macht alles anders im Vergleich zu Twitch und Youtube. Auf Mixer gibt es gleich zwei unterschiedliche Währungen. Die Sparks und die Embers.

Die Sparks werden gesammelt, wenn man einem Streamer zuschaut oder selber streamt. Mit ihnen kann man unterschiedliche Emotes für den Chat freischalten. Dadurch steigt das Guthaben des Streamers und wenn gewisse Meilensteine erreicht sind, locken einige Geldsummen.

Embers hingegen sind eine direkte Unterstützung für den Streamer. Sie sind mit den Bits vergleichbar, welche es auf Twitch gibt. Um Embers als Zuschauer zu erhalten, muss man sie kaufen. 120 Embers kosten 2,19 €. Mit diesen Embers kann man, wie bei den Sparks, mit Emotes und Gifs den Chat unterhalten und so den Streamer finanziell unterstützen.

Aber auch auf Mixer gibt es die Möglichkeit, dem Streamer einen Sub zukommen zulassen. Hier allerdings nur einen Einfachen, welcher 4,99 $ kostet. Diese Art der finanziellen Unterstützung bekommt man allerdings nur als Partner. Und für diesen muss man mindestens 2000 Follower erreichen, 12 Tage in einem Monat streamen und mindestens 25 Stunden im Monat haben.

 

Bei all diesen Verdienstmöglichkeiten der Streamingdienste sollte man aber nicht die Steuern vergessen. Wenn man sich zum Ziel setzt, hauptberuflich zu streamen, muss man sich eingehend mit dem Thema Steuern befassen.

Wie man sieht, gibt viele Ähnlichkeiten und Unterschiede der verschiedenen Streamingplattformen. Welche man allerdings bevorzugt, muss jeder für sich entscheiden.

Gewiss ist, das Streaming in den nächsten Jahren weiter wachsen wird.

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
1

Heiß diskutiert

  • author image
    Zocki says:
    Wirklich guter Beitrag! Der Ersteller hat auf jeden Fall Ahnung von der Materie! Freue mich auf zuk...

Discord

Dein Punktestand

Comets
0 Comets
Allkristalle
0 Allkristalle
Deine Saturns Punkte
0 Saturns
0 Rockets

New Report

Close