Entertainment

The Witcher: Staffel 2 ohne Hoden-Rüstungen

Aus The Witcher 3: Wild Hunt, kennt man die Soldaten von Nilfgaard eher schwer gepanzert. Die Rüstungen in der Serie stießen bei Fans, völlig zu Recht, auf Entsetzen. Nun sollen die Rüstung der Vergangenheit angehören. Showrunner Lauren Schmidt Hissrich hat nun erklärt warum die Rüstung weichen müssen.

Die Rüstung der Nilfgaarder Armee war ein Witz. Nicht jedem Fan von The Witcher war da zu lachen zumute. In einem Interview mit IGN Southeast Asia hat sich Showrunner Lauren Schmidt Hissrich zu der Intention hinter den Rüstung geäußert. Die Nilfgaarder seien schlicht zu arm um sich eine ordentliche Rüstung zu leisten. Es sei wichtig gewesen, die Gegensätze zwischen Cintra und Nilfgaard herauszustellen. Arm gegen Reich.  Man habe bewusst keinen gewöhnlichen Look für die Rüstung gewählt. Angeblich habe es in der Geschichte wirklich solche Rüstung gegeben und sie sein „tatsächlich sehr effektiv gewesen“.

Fans haben die Rüstungen scherzhaft mit Hoden verglichen. Nun sind Bilder des Fotografen Terry Blackburn auf der Webseite der britischen Daily Mail erschienen. Sie zeigen die neuen Nilfgaard Rüstungen. Eine deutliche Verbesserung, finden auch die Fans auf Reddit.

Endlich keine Hoden-Rüstung mehr für Nilfgaard

Neue Nilfgaard Rüstung

Ähnliche Artikel

Die Hodenrüstungen sind jetzt hoffentlich nur noch da, wo sie auch hingehören. Wenn nichts dazwischen kommt, könnte die nächste Staffel von The Witcher 2021 auf Netflix erscheinen.

 

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"