Switch

Pokémon Schwert & Schild: 20 Millionen mal verkauft

Erstmals seit 20 Jahren hat sich ein Pokémon mehr als 20 Millionen mal verkauft. Pokémon Gold & Silber, für den Gameboy Color (na wer erinnert sich noch?) setzten den Meilenstein zuletzt.

Das geht aus den aktuellen Quartalszahlen von Nintendo hervor. 2020 wurde Pokémon Schwert und Schild über 3 Millionen mal verkauft. Nach der Veröffentlichung im Jahr 2019, hat sich Schwert und Schild insgesamt 20,35 Millionen mal verkauft.

Schwert und Schild war das erste Pokémon Spiel das mit Updates über Downloads versorgt wurde. Das kurbelte die Umsatzzahlen kräftig an. Die DLC-Erweiterungen „Die Insel der Rüstung“ und „Die Schneelande der Krone“, erregten zusätzliche Aufmerksamkeit bei Käufern, die nicht unmittelbar zu Release eingestiegen sind.

Pokémon Schwert und Schild feiert auch eine traurige Premiere. Nach Release entschied sich Nintendo dafür, einige Pokémon heraus zu patchen. Damit sind die Pokémon Edition auch die ersten Teile der Reihe, die es Neueinsteigern unmöglich macht, alle Pokémon zu fangen. Und geht es nicht darum sich alle zu schnappen?

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"