GDDR6 – Preise für Grafikspeicher könnten 2020 steigen

Die Preise für Grafikspeicher könnten im kommenden Jahr um 5% ansteigen. Dafür gibt es mehrere Gründe: die steigende Nachfrage nach leistungsstarken Grafikspeicher und die hohen Produktionskosten.

Laut einem Bericht von DRAM Exchange, sollen die Hersteller (unter anderem Samsung) beim Verkauf von GDDR6 Speicher sogar Verluste gemacht haben.

Deswegen stellten die meisten Hersteller ihre Produktionslinien teilweise wieder auf das profitablere GDDR5 um. In Zukunft möchte man sich jedoch voll und ganz auf den neuen Speichertyp konzentrieren.

2020 steigt der Bedarf an GGDR6 rasant

Nächstes Jahr erscheinen die nächsten Konsolen Generationen Xbox X und Playstation 5. Die neuen Konsolen setzen auf neue Grafikprozessoren mit GDDR6 Speichern und erhöhen den Bedarf somit deutlich. ATI verkauft schon seit längeren Grafikkarten mit GDDR6 Speicher, die AMD Navi werden nächstes Jahr zusätzlich nachziehen

Bis 2021 soll sich Nachfrage und Angebot dann wieder eingependelt haben. 2020 könnte der Preis für GDDR6 Speicher um circa 5% steigen.

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Heiß diskutiert

Dein Punktestand

Comets
0 Comets
Allkristalle
0 Allkristalle
Deine Saturns Punkte
0 Saturns
0 Rockets

New Report

Close